Hier rechnet der Computer für Sie Celsius in Kelvin oder Fahrenheit um, und umgekehrt. Umrechnungen von Litern auf Pinten, Meilen in Kilometer, Metern in Fuß, Zoll in Zentimeter und vieles mehr finden Sie in der Zeile oben. Alles ist gut erklärt und mit wissenswerten Informationen aufgehübscht.

Viel Freude beim Rechnen und Lesen !

Temperatur in Grad Celsius, Kelvin und Fahrenheit

Temperatur in °C oder K oder °F   

0°F entsprechen -17.78°C und 253.72 K.

0°C entsprechen 273.15 K und 32°F.

0K  entsprechen -273.15°C und -459.67°F.


Temperatur

Die Welt ist in Unordnung, vor allem an heißen Tagen. Die Luftmoleküle um uns flitzen mit verschiedenen Geschwindigkeiten in alle möglichen Richtungen, die Aromen im Kaffee zappeln und stromern, und selbst die Atome in der Computertastatur sitzen nicht still auf ihren Plätzen sondern wackeln unaufhörlich. Nicht alles fließt, aber alles ist in ungeordneter Bewegung, und zwar umso wilder, je wärmer es ist. Die Temperatur ist letztlich nichts anderes als ein Maß für die mittlere Energie, mit der diese ungeordnete Bewegung abläuft. Je höher die Temperatur, desto schneller fliegen und rotieren Gasteilchen in der Luft, desto wilder wackeln die Atome in meinem Kaffeelöffel um ihre Ruheposition. So irgendwie hat es mir mein Physiklehrer erklärt. Uff.
Allerdings ist diese grundlegende Begriffsklärung für den Alltag wenig brauchbar, wenn man einfach nur wissen will, wie warm oder kalt es ist. Würde mein Nachbar mir sagen, die Argonmoleküle in der Luft haben gerade eine durchschnittliche Bewegungsenergie von 6.05 Trilliardstel Joule, ich wüsste eine solche Information nicht recht einzuordnen in meine schöne heile Welt, ich könnte sie nicht ohne Taschenrechner und Physikbuch in Alltagssprache übersetzen. Dort würde sie übrigens bedeuten: Es hat gerade 19 Grad, oder noch vollständiger: Es hat gerade plus 19 Grad Celsius. Zum Glück haben einige kluge Leute Temperatur-Skalen erfunden, mit deren Hilfe wir Temperaturen einfach benennen können. Allerdings gibt es verschiedene Temperatur-Skalen, und für die Umrechnung von einem Temperaturwert in andere gibt es diese hübsche Webseite.
Alle hier vorgestellten Skalen haben eines gemein: Ein bestimmter Zuwachs an Temperatur entspricht immer einem bestimmten Zuwachs an durchschnittlicher Bewegungsenergie von all den unordentlichen Atomen, die uns umgeben und ausmachen. Ein doppelter Zuwachs an Temperatur entspricht dem doppelten Zuwachs an Unordnung, und so weiter. So hat alle Unordnung ihre Ordnung.

Celsius-Skala

Im deutschen Sprachraum werden Temperaturen gewöhnlich in Grad Celsius angegeben. Die ursprüngliche, "moderne" Celsius-Skala wurde 1744 vom berühmten schwedischen Botaniker Carl von Linné vorgeschlagen. Sie basiert auf einer etwas älteren Skala seines Freundes Anders Celsius. Anders als der Name Celsius nahelegt, war dieser kein alter Römer sondern ein alter Schwede, damals etwas über 40 Jahre alt und frisch verstorben. In der ursprünglichen Celsius-Skala war 0° genau der Gefrierpunkt von Wasser (beim Normaldruck von 1013.25 mbar) und 100°C genau der Siedepunkt von Wasser (beim Normaldruck von 1013.25 mbar). In guter Näherung stimmt das auch heute noch.

Absolute Temperatur in Kelvin

In der Chemie und der Physik wird die Temperatur häufig in Grad Kelvin (K) angegeben. 0 K ist der absolute Nullpunkt, also jene unerreichbar tiefe Temperatur, bei der jede ungeordnete Bewegung vollständig zum Erliegen kommt. Tiefer geht es nicht. Denn langsamer als gar nicht kann sich kein Atom bewegen. Ansonsten war die Kelvin-Skala anfangs an die Celsius-Skala angelehnt. In der ursprünglichen Kelvin-Skala betrug die Temperaturdifferenz zwischen Gefrier- und Siedepunkt von Wasser bei Normaldruck wie bei der Celsius-Skala exakt 100 Grad. Seit 2019 verwendet man eine noch schlauere Definition. Ein Kelvin entspricht nun einer genau defininierten Menge an durchschnittlicher thermischer Energie, die in der ungeordneten Bewegung unordentlicher Teilchen steckt. Und die Celsius-Skala wurde in Anlehnung auf die neue Kelving-Skala gleich mit neu definiert. Nämlich ist die Temperatur in Celsius genau die Temperatur in Kelvin minus 273.15 Grad. Der absolute Nullpunkt liegt also bei exakt -273.15°C. Heute ist also die Celsius-Skala an die Kelvin-Skala angelehnt, genau andersrum als ursprünglich. Mit dieser Neudefinition erfüllte sich also Vers 16 aus Kapitel 20 des Matthäusevangeliums: "Die Letzten werden die Ersten sein".

Fahrenheit-Skala

Der deutsche Physiker Daniel Georg Fahrenheit entwickelte im Jahr 1714 die nach ihm benannte Temperatur-Skala. 0°F legte er fest als die tiefste Temperatur, die er in seinem Labor einfach erreichen konnte (durch das Mischen von Eis mit Ammoniumchlorid), das entspricht etwa -17.8°C. Diese Wahl hat gegenüber der Celsius-Temperatur den Vorteil, dass negative Temperaturen im gemäßigten deutschen Klima nur sehr selten auftreten, was zu Zeiten, als viele Menschen sich unter negativen Werten nichts vorstellen konnten, von unschätzbarem Wert war. 32°F legte er fest auf den Gefrierpunkt von Wasser. Später wurde die Fahrenheit-Skala an die Celsius-Skala angebunden. Seitdem gilt: 0°C entsprechen 32°F (immer noch) und 100°C entsprechen exakt 212°F (neu). Verwendet wird Fahrenheit heute vor allem in Großbritannien und in den USA.